KoR IFRS
Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung
Stand: Juli 2017

Gefundenes Dokument
KOR vom 11.07.2017, Heft 07-08, Seite 307 - 316, KOR1236227
KoR > Aufsatz

Nachhaltigkeitsberichterstattung anhand der GRI Standards – Ein Vergleich zu GRI G4

Dr. (Univ. Niš) Maja Stojanović-Blab / Dr. Daniel Blab

Dr. (Univ. Niš) Maja Stojanović-Blab ist Mitarbeiterin einer großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Regensburg.

Dr. Daniel Blab ist Akademischer Rat am Lehrstuhl für Financial Accounting and Auditing an der Universität Regensburg.

Die Autoren geben ihre persönliche Meinung wieder.

Die Nachhaltigkeitsthematik ist sehr aktuell, da zum einen immer mehr Unternehmen Nachhaltigkeitsberichte erstellen und zum anderen das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG) bestimmte Nachhaltigkeitsinformationen fordert und deren Darstellung in Form der nichtfinanziellen Erklärung im Lagebericht oder in einem gesonderten nichtfinanziellen Bericht außerhalb des Lageberichts (z.B. Nachhaltigkeitsbericht) zulässt. Die Angaben in der nichtfinanziellen Erklärung im Lagebericht oder der mögliche Nachhaltigkeitsbericht können z.B. auch unter zusätzlicher Beachtung der Regelungen der Global Reporting Initiative (GRI) erstellt werden. Die neuesten GRI-Normen sind die GRI Sustainability Reporting Standards (GRI Standards), die die vierte Version der GRI Sustainability Reporting Guidelines (GRI G4) für ab den 01.07.2018 veröffentlichte Nachhaltigkeitsberichte und -informationen ablösen werden. Mit den GRI Standards verfolgt die GRI das Ziel, die bewährten Grundsätze der Nachhaltigkeitsberichterstattung beizubehalten, aber den Anwendern mehr Flexibilität, klarere Anweisungen, eindeutige Begrifflichkeiten und einen modularen Aufbau der GRI Standards zu bieten, inhaltliche Redundanzen zu beheben und mit inhaltlichen Umgliederungen einen logischeren Aufbau der GRI Standards im Vergleich zu GRI G4 zu erreichen.

Artikel-Inhalt

  • I. Einleitung
  • II. Global Reporting Initiative
  • III. Veränderungen von GRI G4 zu den GRI Standards
    • 1. Die neuen GRI Standards
    • 2. Aufbau der GRI Standards
    • 3. Serie 200, 300 und 400 der GRI Standards
    • 4. Vergleich der Angaben zwischen GRI G4 und den GRI Standards
  • IV. Würdigung der GRI Standards
  • V. Zusammenfassung

I.Einleitung

Weltweit entscheiden sich Unternehmen aufgrund des zunehmenden Drucks seitens der Stakeholder als Berichtsadressaten, Transparenz über die wahrgenommene gesellschaftliche Verantwortung zu schaffen, indem ein Nachhaltigkeitsbericht über die Auswirkungen ihrer betrieblichen Tätigkeiten auf die Umwelt und die Gesellschaft und wie die Unternehmen mit diesen Auswirkungen umgehen verfasst wird.

Heutzutage stellt sich nicht mehr die Frage, ob über die Unternehmenstätigkeit und die damit erbrachte Nachhaltigkeitsleistung berichtet werden soll, sondern „was“ und „wie“ zu berichten ist, d.h., es stellt sich die Frage nach der Qualität der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Die Nachhaltigkeitsberichterstattung sollte zeigen, dass sich die Unternehmen über die ökologischen und sozialen Herausforderungen bewusst sind (wie Klimawandel, Wasserknappheit, Zerstörung von Ökosystemen, Ernährungssicherheit, Urbanisierung, Bevölkerungswachstum etc.) und dass die Unternehmen verstehen, wie diese Aspekte

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Version: rc-3.1.26831 (Handelsblatt Fachmedien_KOR)
Top