KoR IFRS
Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung
Stand: Januar 2019

In 'Meine Akten' einfügen

KOR vom 04.01.2019, Heft 01, Seite 52, KOR1290599
KoR > Report national > Verwaltungsanweisung > Nachrichten

Steuerbilanzieller Ausweis von Genussrechtskapital

FinMin. NRW, Erlass vom 18.07.2018 – S 2133-000036-V B 1/S 2741-91-V B 4

Die Vertreter der obersten Finanzbehörden des Bundes und der Länder haben sich hinsichtlich der Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital bei Genussrechten darauf verständigt, dass Genussrechte einen schuldrechtlichen Charakter haben. Daher ist Genussrechtskapital nach den handelsrechtlichen GoB gem. § 5 Abs. 1 Satz 1 EStG in der Steuerbilanz als Verbindlichkeit anzusetzen. Vergütungen auf dieses Genussrechtskapital sind grds. als Betriebsausgaben abzugsfähig. Sie mindern (vorbehaltlich § 8 Abs. 3 Satz 2 Alt. 2 KStG) grds. das Einkommen.

Redaktionelle Hinweise:

  • Die Beschlüsse betreffen allein die Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital bei Genussrechten. Inwieweit diese Verbindlichkeit in der Bilanz im Einzelfall anzusetzen ist oder ein Passivierungsverbot besteht, war nicht Gegenstand der Entscheidung und ist nach den GoB zu beurteilen.

  • Zum Volltext s. DB 2018 S.1762DB1276112.

  • Zur körperschaftsteuerrechtlichen Behandlung von Genussrechten vgl. Hennrichs/Schlotter, DB 2016 S. 2072 = DB1211431.

Top