KoR IFRS
Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung
Stand: Dezember 2016

Gefundenes Dokument
KOR vom 05.12.2016, Heft 12, Seite 554 - 562, KOR1205299
KoR > Aufsatz

Die Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie und ihre Konsequenzen auf die quartalsweise Berichterstattung in Deutschland

Marc Berninger, M.Sc. / Prof. Dr. Dirk Schiereck

Marc Berninger, M.Sc., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Unternehmensfinanzierung an der Technischen Universität Darmstadt.

Prof. Dr. Dirk Schiereck ist Inhaber dieses Lehrstuhls.

Die Verfasser danken Kay Bommer und dem Deutschen Investor Relations Verband e.V. für wertvolle Hinweise.

Mit der Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie ist die gesetzlich normierte Quartalsberichterstattung abgeschafft worden. Ein Rückblick auf die Entwicklung der Quartalsberichterstattung zeigt, welch volatiles Regelungsfeld sie im Vergleich zur sonstigen Regelpublizität darstellt. Die Neuregelung der Quartalspublizität trifft bei den Unternehmen auf grds. positives Feedback und lässt eine deutliche Bereitschaft zur Veränderung der Quartalsberichterstattung beobachten. Ein einheitlicher Aufbau der Quartalsmitteilungen wird sich erst im Laufe der Zeit entwickeln. Ein Schwerpunkt wird aber voraussichtlich die Bereitstellung nichtfinanzieller Informationen sein.

Artikel-Inhalt

  • I. Einleitung
  • II. Entwicklung der unterjährigen Berichtspflicht in Deutschland
    • 1. Terminologie
    • 2. Historische Entwicklung
    • 3. Status quo der Börsenordnungen im Jahr 2016.
    • 4. Zusammenfassung
  • III. Fazit und Ausblick

I.Einleitung

Als ein zentrales Element zur Sicherstellung von Markttransparenz besitzt die Regelpublizität börsennotierter Unternehmen eine herausgehobene Position. Aus diesem Grund ist sie gleichsam Gegenstand vielfältiger europarechtlicher, deutscher und lokaler Regulierungsbemühungen. Koexistent zu diesem Regulierungsumfeld agiert die Unternehmenspraxis sowohl in der Ausgestaltung dieser Bestimmungen als auch mittels einer z.T. darüber hinausgehenden (freiwilligen) Publizität. Durch das Gesetz zur Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie vom 20.11.2015 ist dieses bereits zuvor volatile Regulierungsumfeld erneut in Bewegung geraten, konkret sind hierdurch die Umsetzungsmöglichkeiten im Bereich der quartalsweisen Berichterstattung vielfältiger geworden.

Im Rahmen der nachfolgenden Darstellung wird ein strukturierter Überblick über die Entwicklung der in diesem Bereich relevanten gesetzlichen Regelungen und Regelungen der Börsenordnungen (am Beispiel der Frankfurter Wertpapierbörse)

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Version: rc-3.1.26831 (Handelsblatt Fachmedien_KOR)
Top