KoR IFRS
Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung
Stand: Oktober 2003

In 'Meine Akten' einfügen

KOR vom 01.10.2003, Heft 10, Seite I, KOR0142119
KoR > Editorial

Prof. Dr. Dres. h.c. Adolf G. Coenenberg wird 65 Jahre

Diese Ausgabe der KoR – Zeitschrift für kapitalmarktorientierte Rechnungslegung ist Herrn Professor Dr. Dres. h.c. Adolf Gerhard Coenenberg gewidmet, dessen Geburtstag sich am 08. 10. 2003 zum 65. mal jährt.

Adolf Gerhard Coenenberg wurde 1938 in Düsseldorf geboren. Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität zu Köln, wo er 1966 zum Dr. rer. pol. promovierte. Dort war er von 1963 bis 1968 Assistent bei Prof. Hans Münstermann.

Er habilitierte sich 1970 mit der Arbeit „Unternehmensexterne Jahresabschlussinformationen, Theoretische und empirische Untersuchungen zum Informationswert des Jahresabschlusses“ an der Universität zu Köln für das Fach Betriebswirtschaftslehre.

Im September 1970 erfolgte seine Berufung an die Universität Augsburg und im März 1971 die Ernennung zum ordentlichen Professor für Betriebswirtschaftslehre. Seither vertritt er mit seinem Lehrstuhl in Augsburg das Schwerpunktfach „Wirtschaftsprüfung und Controlling“.

Er lehrte außerdem als Gastprofessor an namhaften Universitäten in Großbritannien, Japan, Österreich, Australien und den USA. Hervorzuheben für Coenenbergs internationale Dozententätigkeit ist die Wahl zum Distinguished International Lecturer in Accounting für 1987 durch die American Accounting Association.

Herr Professor Coenenberg erhielt nach seinem Ruf an die Universität Augsburg Rufe an die Universitäten Freiburg und Wien, die TU München, die Universität zu Köln und die Humboldt-Universität Berlin, doch hielt er stets der Universität Augsburg die Treue. Einen Ruf auf den zeitlich befristeten Stiftungslehrstuhl für Unternehmensführung am Universitätsseminar der Wirtschaft (USW), Schloß Gracht, Erftstadt/Liblar, nahm er von 1979 bis 1982 wahr. In den Jahren 1990 bis 1993 war er außerdem Wissenschaftlicher Direktor des USW, das eine der führenden deutschen Führungskräfteakademien darstellt.

Von seinen zahlreichen Ämtern und Funktionen ist vor allem seine Mitgliedschaft im Vorstand der Schmalenbach Gesellschaft zu nennen, dem er seit 1984 angehört und wo er seit 1996 als Vizepräsident fungiert. Sein Engagement in wissenschaftlichen Gremien, die sich dem Austausch von Wissenschaft und Praxis verpflichtet haben, ist kennzeichnend für sein Bestreben, anwendbare Wissenschaft zu betreiben, sich von der Praxis befruchten zu lassen und Konzepte und Denkmuster an die Praxis zurückzugeben.

Durch seine Fähigkeit zur exzellenten didaktischen Aufbereitung selbst kompliziertester Sachverhalte in der universitären Lehre und in der Managementweiterbildung hat sich Herr Professor Coenenberg auch einen exquisiten Namen als Dozent und Management-Trainer verschafft. Die Technische Universität Dresden verlieh ihm im Jahr 1998, die TU München im Jahr 2002 die Ehrendoktorwürde.

Das Schrifttum von Herrn Professor Coenenberg umfasst über 170 Veröffentlichungen als selbstständige Schriften oder als Beiträge in Sammelwerken und Fachzeitschriften.

Sein Buch „Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse“, das 1974 zum ersten Mal erschienen und seit Jahren ein Standardwerk ist, befindet sich inzwischen in der 19. Auflage. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Gebieten Empirische Bilanzforschung, Betriebswirtschaftliches Prüfungswesen, Internationalisierung der Rechnungslegung, Unternehmensbewertung und Controlling.

In dieser Sonderbeilage erscheinen acht Beiträge einiger seiner in Forschung und Lehre tätigen akademischen Schüler, die das gesamte Spektrum des Wirkens von Herrn Professor Coenenberg widerspiegeln.

Gez. Edeltraud Günther, Thomas Fischer, Thomas Günther, Axel Haller, Kai-Uwe Marten, Peter Möller, Wolfgang Schultze, Robert Wittmann

Top